D/Zines

Münster

Auch wenn die letzte Ausgabe der Postille schon ein wenig her ist: Wir stellen sie trotzdem vor. Ein bis zwei Mal im Jahr haben wir uns die Zeit genommen. Die Redaktion bedeutete, sich inhaltlich und gestalterisch mit verschiedenen Themen auseinanderzusetzen.
Ging es in der Ausgabe „Tempo“ noch um die Geschwindigkeit der gesellschaftlichen Entwicklung und die daraus folgenden Veränderungen, in „Werbung“ um dieselbige, so war „Regionalität“ eine Bestandaufnahme bezüglich der Stärken einer Region und ihrer Standortfaktoren. „Schöööön“ behandelte naheliegenderweise das Thema Ästhetik, in „Hobbys“ wurde aufgeklärt, welch mitunter schrille Blüten die schönen Nebenbeschäftigungen hervorbringen und wer deren Verfechter sind.

Zur Entwicklung der Magazine musste Einiges gelesen werden, das uns bis heute begleitet – von Hartmut Rosa über Armin Reims bis zu Paul Virilio. Das ging ganz schön auf die grauen Zellen. Letztlich kommt ein halbwegs funktionierendes Allgemeinwissen nicht nur uns, sondern auch den Klienten zugute.
Ob wir irgendwann eine weitere Ausgabe folgen lassen werden. Thema? „Mal schauen.“

Leistungen:
Konzeption, Redaktion, Magazingestaltung, Illustration, Retuschen